W&T verbindet
Interfaces für TCP/IP, Ethernet, RS-232, RS-485, USB, 20mA, Glas- und Kunststoff-LWL, http, SNMP, OPC, Modbus TCP, I/O digital, I/O analog, ISA, PCI
Datenblatt:

Windows COM-Umlenkung für W&T Com-Server

Verlegen Sie Ihren seriellen COM-Port einfach ins Netzwerk

Egal ob Mess-, Automatisierungs- oder Gebäudetechnik, die Anzahl seriell kommunizierender Geräte mit ihren zugehörigen Steuerungs-Tools im Feld ist riesig. Der Nachteil beim Anschluss dieser Geräte an den PC, liegt zum Einen in den relativ kurzen zuläßigen Distanzen und der aufwändigen Kabelinstallation. Hinzu kommt, dass moderne PCs kaum noch mit seriellen COM-Ports ausgestattet sind und Virtualisierungen mit VMWare, HyperV, VirtualBox immer größere Verbreitung finden. Aus diesem Dilemma bietet die W&T COM-Umlenkung einen eleganten Ausweg. Sie stellt unter Windows bis zu 255 virtuelle COM-Ports zur Verfügung, deren Geräte sich im TCP/IP-Netzwerk verteilt an Com-Servern befinden - wenn nötig weltweit. Fertige und oft über viele Jahre bewährte serielle Software wird hiermit, ohne eine Zeile Code zu ändern, netzwerkfähig. Positiver Nebeneffekte dieser Lösung ist die gleichzeitige galvanische Trennung zwischen Rechner und dem jeweiligen Endgerät.

Eigenschaften

Funktionsübersicht

  • Bis zu 255 COM-Ports pro Rechner
  • Unterstützung virtueller Systeme unter VMWare, HyperV, VirtualBox etc.
  • Automatische Einstellung der Übertragungsparameter am Com-Server
  • Unterstützte Windows-Umgebungen:
    • XP/Vista/7/8/8.1/10 inkl. aller 64Bit- und Server-Editions
    • NT4.0, 2000
    • Win 9x/ME
  • Automatische Inventarisierung von Com-Servern
  • Unterstützung dynamischer IP-Adressen im Internet
    • Durchgängige TCP-Kommunikation
    • Namensauflösung per DNS

Varianten

  • Systemanforderungen/Varianten

    Die W&T COM-Umlenkung steht in drei Varianten für Windows 95/98/ME, Windows NT/2000 sowie für alle neueren Windows-Versionen ab XP zur Verfügung. Installation und Konfiguration sind in nur wenigen Schritten und ohne Neustart des Rechners erledigt: Treiber installieren, virtuelle COM mit der IP-Adresse oder URL verknüpfen und das serielle Gerät mit dem Com-Server an das Netzwerk anschließen... fertig! Die Anwendung öffnet wie gewohnt z.B. die COM3 Schnittstelle, die sich jetzt aber nicht mehr lokal am Rechner, sondern irgendwo im Netzwerk befindet.

     

    COM-Umlenkung
    Plug & Play

    ... für alle Com-Server & aktuelle Windows-Versionen

    COM-Umlenkung
    Legacy

    ... für alle Com-Server, LAN-Modem & Soft-Links unter Windows ab NT

    COM-Umlenkung
    Win 95/98/ME

    ... für Com-Server unter Windows 95/98
     

    Download
    EXE - ca. 9,19MB

    Revisionsliste

    Download
    EXE - ca. 3,57MB

    Revisionsliste

    Download
    ZIP - ca. 62KB

    Revisionsliste
    Win XP, 2003, Vista, 7, 2008, 8, 10 inkl. 64Bit- und Server-Editions JA JA
    (als Legacy-Ports)
    --
    Windows Plug´nPlay-
    Unterstützung
    JA -- --
    Unterstützung W&T
    LAN-Modems
    und W&T Soft-Links
    -- JA --
    Windows NT/2000 -- JA --
    Windows 95/98/ME -- -- JA

    Bei der Übertragung serieller Protokolle wie z.B. Modbus ist ggf. zu beachten, dass deren Timing einen Netzwerkbetrieb mit den zwangsläufig auftretenden Latenzzeiten zulassen.

    Zum Praxisbeispiel "Steuerung eines Sonnenteleskops"


Erweiterte Funktionen

  • Companion - Variable Zuweisung der COM-Ports

    Obwohl auf Windows-Systemen bis zu 255 COM-Ports unterstützt werden, arbeiten viele Programme statisch und stellen dem Anwender, unabhängig von der Zahl tatsächlich im System vorhandener COM-Ports, lediglich 9 oder sogar nur 4 COM-Schnittstellen zur Auswahl. Mit Hilfe des Companion-Tools können Sie an solche Programme trotzdem eine quasi unbegrenzte Zahl von Endgeräten anschließen. Vor dem Start der Anwendung ziehen Sie einfach per Drag’n-Drop die IP-Adresse des Com-Servers auf den gewünschten COM-Port. Fertig!

    Companion ist in der Standard-Installation der W&T COM-Umlenkung enthalten.

    Companion Tool

  • Virtuelle Modem-Ports

    (nur COM-Umlenkung Legacy, Art.Nr. 00102)
    Vergleichbar zu Voice-over-IP, werden W&T LAN-Modems überall dort eingesetzt, wo kostenpflichtige Wählleitungsverbindungen durch die häufig bereits vorhandene Netzwerk-Infrastruktur ersetzt werden sollen. Anstelle der alten Modems werden LAN-Modems installiert und dann die Rufnummer im AT-Wählkommando durch die Ziel-IP-Adresse ersetzt... fertig! Handelt es sich softwareseitig um eine Windows-Anwendung, kann hier auf das Hardware-LAN-Modem verzichtet und stattdessen ein virtueller Modem-Modem-Port der COM-Umlenkung verwendet werden.

  • Soft-Link zwischen 2 Rechnern

    (nur COM-Umlenkung Legacy, Art.Nr. 00102)
    Stellen Sie sich vor Sie haben 2 Windows-Anwendungen die ihre Daten ausschließlich seriell austauschen können, auf den Rechnern steht aber kein freier COM-Port mehr zur Verfügung. Die Soft-Link-Funktion ermöglicht Ihnen virtuelle serielle Verbindungen über das Intra- oder auch Internet, ganz ohne Hardware. Interessiert ?


Artikelliste

    • Windows COM-Umlenkung Plug & Play (NT, 2000, XP, Vista, 7 , 8.x, 10 inkl. aller 64bit- und Server-Editions)
    • 00111
    • kostenlos
    • Download
    • Windows COM-Umlenkung Legacy (NT, 2000, XP, Vista, 7 , 8.x, 10 inkl. aller 64bit- und Server-Editions)
    • 00102
    • kostenlos
    • Download
    • Windows COM-Umlenkung Win 95/98/Me
    • 00101
    • kostenlos
    • Download

* Unser Angebot richtet sich ausschließlich an gewerbliche Anwender. Privaten Endabnehmern nennen wir gerne Handelspartner, über die unsere Geräte bezogen werden können.